Thomas Deswarte
Leiter (ANR) und Koordinator für die Casa Velázquez
Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Angers

Sein Forschungsschwerpunkt ist das lateinische Hochmittelalter Spaniens. Nach einer Dissertation über die Ideologie des Königsreichs Asturien-Léon (De la destruction à la restauration. L’idéologie du royaume d’Oviedo-Léon, VIIIe-XIe siècles, Turnhout 2003) hat er vor kurzem seine Habilitation über die Beziehungen zwischen Rom und den spanischen Kirchen (Une Chrétienté romaine sans pape. L’Espagne et Rome (586-1085), Paris 2010) veröffentlicht. Mehrere seiner Arbeiten beschäftigen sich mit Briefwechseln im Mittelalter. Im Rahmen des Epistola-Projekts, koordiniert er eine Arbeitsgruppe, die die Briefe Isidors von Sevilla, ediert, übersetzt und kommentiert und bereitet eine Studie über den Brief des Paulus an Wamba (672) vor.
Weitere Informationen

Klaus Herbers
Leiter (DFG) und Koordinator für die Universität Erlangen-Nürnberg
Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg

Als Sekretär der Pius-Stiftung für Papsturkundenforschung leitet er das Projekt „Iberia Pontificia“ im Rahmen des Projekts „Papsturkunden des frühen und hohen Mittelalters“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen sowie das Projekt „Papstregesten 795–911“ der Regesta Imperii an der der Akademie der Wissenschaften zu Mainz. Zudem betreute er das DFG-Projekt „Die Mozaraber. Kulturelle Identität zwischen Orient und Okzident“ im Rahmen des Schwerpunktprogramm 1173 « Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter“ an der Universität Erlangen-Nürnberg. Im Rahmen des Epistola-Projekts leitet er die Arbeitsgruppe päpstliche Epistolographie und bereitet zusammen mit Veronika Unger eine „Anthologie der Papstbriefes des 9. Jahrhunderts“ vor.
Weitere Informationen

Stéphane Boissellier
Koordinator für den CESCM (Centre d’études supérieures de civilisation médiévale).
Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Poitiers.

Direktor des Bereichs 2 des CESCM. Er ist Experte für die Geschichte Portugals vom 10. bis 15. Jahrhundert sowie  Autor von fünf Monographien und Herausgeber von fünf Sammelbänden. Er lehrt vor allem Diplomatik und Quellenkunde im Bereich Wirtschafts- und Sozialgeschichte.